Wahlen

Alle Eltern von schulpflichtigen Kindern der Schuleinheit Manegg sind zur Mitwirkung eingeladen. Sie können sich in Ihrer Klasse als Delegierte wählen lassen und haben so Einsitz im Elternrat. Im Elternrat können Sie als Teil einer Interessen-Gemeinschaft Ihre Anliegen umsetzen.

 

Allgemeine Infos

Die Wahlen finden im 1. Quartal des Schuljahres statt. Die Lehrkräfte laden zum Elternabend ein, an welchem die Wahlen durchgeführt werden. Es werden pro Klasse maximal zwei Elterndelegierte gewählt.

  • Die Teilnehmenden haben die Gelegenheit, sich vorzustellen.
  • Der Ablauf der Wahlen wird vorgestellt.
  • Pro Klasse, für die Horte, für KIGA Ta1, für KIGA Ta2 und für den KIGA Riet. werden jeweils zwei Elternratsdelegierte gewählt.

Amtsdauer, Wiederwahl

Die Elterndelegierten werden für die Dauer eines Jahres gewählt.

Die Vorstandsmitglieder des Elternrates werden ebenfalls für ein Jahr gewählt.

Eine Wiederwahl ist auf allen Stufen möglich und wünschenswert.

 

Wer führt die Wahlen durch?

Die Lehrpersonen/HortleiterInnen führen die Wahlen durch.

Wenn in einer neu gebildeten Klasse noch keine Elternratsdelegierten gewählt sind, wird die Wahl von anderen Delegierten des Elternrates in Zusammenarbeit mit der Lehrkraft organisiert.

 

Wie wird die Wahl durchgeführt?

Die Wahl wird nach einem festgelegten Wahlverfahren durchgeführt, das Fairness und Nachvollziehbarkeit sicherstellt. Zudem baut es die Hemmschwellen potenzieller Delegierten durch die positive Vertrauensäusserung der anderen Eltern ab.
  • Der Ablauf der Wahl wird vorgestellt.
  • Die Teilnehmenden haben die Gelegenheit, sich vorzustellen.
  • Die Wahlleitung verteilt an alle anwesenden Eltern einen Zettel. Die Eltern notieren Ihre Wunschkandidaten (beliebig viele Namen pro Zettel). Man darf auch sich selber vorschlagen.
  • Die Zettel werden eingesammelt und alle notierten Namen werden auf die Tafel geschrieben.
  • Alle angeführten Personen werden gefragt, ob Sie eine eventuelle Wahl annehmen würden. Die Namen derjenigen Personen, welche eine Wahl ablehnen, werden von der Tafel entfernt.
  • Die zur Wahl stehenden Personen haben jetzt die Gelegenheit, ihre Gründe für ihr Interesse an der Elternmitwirkung, Schwerpunkte, Ressourcen/Hintergründe zu erklären. Die Anwesenden haben die Gelegenheit, Fragen zu stellen.
  • Die Wahl der Elterndelegierten erfolgt geheim.
  • Für die Wahl der Elterndelegierten erhalten die Eltern zwei Wahlzettel.
  • Es gilt das einfache Mehr.
  • Die beiden meistgenannten Personen sind als Elterndelegierte gewählt.
  • Erhalten mehr als zwei Personen gleich viel Stimmen, erfolgt eine Stichwahl. Ist die Stichwahl unentschieden, entscheidet das Los.